Berliner Subkultur in 360° am 28.2 und 1.3 im Stattbad-Wedding

E-N
(Photo by Steve Malkin)

1985 begann Horst Weidenmüller, der Inhaber des Plattenlables !K7 Records Konzerte in Westberlin zu filmen. Dabei liefen ihm unter anderen die Einstürzende Neubauten, Nick Cave und Mona Mur vor die Linse, die das musikalische Bild des West-Teils der ehemaligen Mauerstadt prägten.
Mit der Veranstaltung “Subkultur Berlin 80” wird man am kommenden Donnerstag und Freitag in der Kulisse des STATTBAD Weddings in die Zeit kurz vor dem Mauerfall zurückgesetzt und kann das 27 Jahre alte, und in den meisten Fällen unveröffentlichte Video-Material auf vier Leinwänden in 360° erleben. Dazu gibt es Musik von u.a. DJ Mark Reeder, der eine wichtige Rolle in der damaligen Underground-Szene spielte und uns schon mal, bei einem Roundtable-Gespräch, Rede und Antwort stand, inwiefern Techno mit dem Mauerfall in Verbindung zu bringen ist.

Eintritt: Im Vorverkauf 5€, vor Ort 8€