Neues Solo-Album der Sepalcure-Hälfte im Juli auf Planet Mu

Dass sich Travis Stewart aka Machinedrum in letzter Zeit ausführlicher mit Juke auseinander gesetzt hat, wissen wir spätestens seit dem wir seinen Juke-Edit von Reprazents “New Forms” gehört haben. Auf “Room(s)” stellt Stewart die musikalischen Ergebnisse dieser Auseinandersetzung im Juli auf Album-Länge vor. Mit Mike Paradinas Label Planet Mu hat er dafür eine perfekte Plattform gefunden. Die elf Tracks auf “Room(s)” schwingen alle in Footwork-kompatiblen 150 bis 160 bpm, sind aber weit weniger runtergestripped als die Originale aus Chicago, sondern bersten vor dichten, atmosphärischen Soundschichten, die den bei Juke sonst üblichen Fokus auf Rhythmus und hyperaktiven Drummaschinen-Voodoo aufbrechen. Oder wie es passend im Info-Sheet zum Album steht

….. Travis’ productions have turned the 160 bpm footwork conventions inside out. Here he fills the usually fierce, stripped down form with elegant sun kissed and impressionistic songs, built from r & b, autotune and dance music history’s most exuberant stabs and kicks. Building on his background as a hip hop producer, he casually creates a beautiful new kind of high-speed detail-packed mutant pop that, like the early post-rave sounds of ambient jungle, is psychedelic, exhilarating and strangely relaxing in it’s fast-paced washes of synths and drums.

Clips von allen Tracks des Albums gibt es auf der Seite von Planet Mu.

Tracklist:

01. She Died There
02. Now U Know Tha Deal 4 Real
03. Sacred Frequency
04. U Don’t Survive
05. Come1
06. Youniverse
07. GBYE
08. The Statue
09. Lay Me Down
10. Door(s)
11. Where Did We Go Wrong?

“Room(s) erscheint am 11. Juli via Planet Mu.