Premiere auf dem Sonar. Was ist da denn los?

Skurril und irgendwie auch konsequent zugleich: Native Instruments hat soeben die Gründung einer Band bekanntgegeben. Fünf Musiker bekommen jedes einzelne Preset der Berliner Software-Firma auf dem Tablet serviert, jeden Controller, jede Soundkarte und sollen mal machen. Konzert-Premiere ist dann auf dem Sonar in Barcelona. Wer sich hinter dem neuen Projekt verbirgt, wer da also wie und warum gecastet wurden, wird aktuell noch nicht verraten, wer aber die Quersumme aus den humanoiden Video-Aushängeschildern des Unternehmens zieht, dürfte auf dem richtigen Weg sein, die Roboter zu identifizieren. Vielleicht liegen wir aber auch völlig falsch mit dieser Prognose und erleben die Zusammenkunft von Florian Schneider, Theo Parrish, Jean-Michel Jarre, Burial und Mike Dunn.

Die entsprechende Website des Sonar soll sich langsam aber stetig mit Infos füllen: bleiben wir mal dran.

2 Responses