Psychogeographie mit von Borries & Co

Christian von Borries hat mit seiner (auf 4 Konzerte konzipierten) ”Psychogeographie”-Reihe Wagner und andere Eskapaden schon in die Cargo-Lifter-Halle und den Palast der Republik gebracht. Musikalische Grenzerfahrungen und Klanginstallations-Events an monumentalen Orten. Nun lädt er am Samstag zum ersten Part der ”Psychogeographie III” rund um den Leipziger Platz. Was euch dort erwartet? Von Borries sagt es klar an: ”Klang ist ein Werkzeug, mit dem ich den Widerstand von Räumen bearbeite. Wenn ich Musik höre, höre ich mich im Raum.” Musikalisch-psychologische Raum-Klang-Erfahrungen also, zu denen von Borries und Sabine Sanio u.a. den Situationismus-Forscher Roberto Ohrt gemeinsam mit den Teilnehmern auf Erkundungstour zwischen Topographie des Terrors, Beisheim-Center und Flick-Collection schicken. Danach reflektiert und diskutiert man bei Kaffee und Kuchen im Kaisersaal (Sonycenter). Dort lässt sich die schwere Kost dann erstmal verdauen. Wer sich also beim urbanen Wochenendspaziergang überraschen lassen will und gleichzeitig agierender Teil eines solchen Klang-Versuchs im öffentlichen Raum sein möchte, der schaut und hört vorbei. Samstag, 25. Oktober um 15 Uhr vor dem Gebäude Leipziger Platz 8 Teilnahmekarten vor Ort für 8 Euro
http://www.musikmissbrauch.org

About The Author

Elektronische Lebensaspekte.