9 Songs mit 9 Fingern. Was denn sonst?

Dringlichkeit 2.0: Neulich brach sich Nils Frahm den Daumen. Und konnte doch nicht aufhören, am Piano zu sitzen und Songs aufzunehmen. Der Doktor in der Notaufnahme hatte ihm dringend davon abgeraten, sich seinem Instrument zu nähern, er solle pausieren, die lädierte Hand schonen, mal etwas anderes machen. Und Frahm langweilte sich. Und merkte schnell, dass es sich auch mit neun Fingern ganz gut komponieren und spielen lässt. “Screws” heißt das Ergebnis. Neun Songs von und für neun Finger. Es sind leise Stücke, voller Satie im Anschlag und Pärt im Herzen. Das Album hat Frahm jetzt umsonst ins Netz gestellt. Vielleicht als Kompensation für die ob des eingegipsten Daumens ausgefallenen Konzerte, vielleicht aber auch, um die kommende Geburtstags-Tour seines Haus-Labels Erased Tapes zu teasen, auch wenn die Karten für die Shows schon längst so gut wie vergriffen sind. Uns ist das eigentlich ziemlich egal, Hauptsache, wir haben neue Tracks von Herrn Frahm.

3 Responses