Am Mittwoch mit Moon Wheel und Far Four - Gästeliste zu gewinnen

NO-umberto-pasolini-2

Niemand hat einen romantischeren und verheißungsvolleren Künstlernamen als Matt Hill aus Kansas City. Natürlich kommt Umberto nicht aus Italien. Italienische Vintage-Horrorfilme und John-Carpenter-OSTs sind selbst unter Technoproduzenten ja gerade gern zitierte Referenzen, doch keiner hat diese komplette Ästhetik je so direkt und verführerisch umgesetzt wie Umberto auf seinen Platten, die genau so klingen wie sie heißen: “Prophecy of the Black Widow” oder “Night Has A Thousand Screams”. “Confrontations” ist sein neuestes Werk, gerade auf dem kalifornischen Not Not Fun Label erschienen.


Am Mittwoch, den 27. Februar gibt Umberto wieder ein Gastspiel in Berlin. Live weicht die Beklemmung einem schauderhaften Groove und Umberto bittet zum Italodisco-Leichentanz im Nebel des Grauens. Eine “slow-burn alien invasion” nennt er es selbst – sehr zu empfehlen.

Supportet wird Umberto von Moon Wheel, der im März ebenfalls sein Debutalbum bei NNF veröffentlichen wird, und am Mittwoch quasi eine vorgezogene Releaseparty feiert, und von Far Four.

Die Konzerte finden im Urban Spree an der Revaler Straße statt, wo parallel Weird Magic eine Party im Keller feiern – “For Heads Only”, nuff said. Mit Alienata, und Irradiance Cache.

Das Beste zum Schluss: Wir verlosen 1×2 Plätze auf der Gästeliste. Mitmachen mit einer Mail an wissenswertes@de-bug.de mit Betreff “Umberto”.

FB-Event
Noisekölln
Weird Magic