Die Musikindustrie hat ihr erstes Opfer im neuen Jahr. Der deutsche Vertrieb MDM hat Insolvenz angemeldet

MDM – Mutualism, Distribution & more – hat Insolvenz angemeldet. Das Berliner Unternehmen war für die weltweite Verteilung zahlreicher renommierter Labels verantwortlich, u.a. Scape, Shitkatapult, Minus oder Nonplace. Jetzt ist Schluss. MDM war in Deutschland nicht in gleichem Maße präsent wie Mitbewerber, den heimatlichen Vertrieb überließ man Partnern wie Broken Silence und Alive. Gerade für viele kleinere Labels allerdings war MDM eine der wenigen One-Stop-Lösungen, um international vertreten zu sein. MDM arbeitete weltweit mit lokalen Vertriebspartnern zusammen.

“Wieder einer”, könnte man jetzt sarkastisch bemerken, doch die Wahrheit ist, dass die Karten im physikalischen Tonträger-Vertrieb noch lange nicht final neu gemischt sind … und all das, während in Cannes die MIDEM läuft. Kein guter Tag.

4 Responses