Anscheinend sind 2Raumwohnung allen Gerüchten zum Trotz ziemlich krass drauf und geheime Staatsfeinde. Ihr Video dürfen sie jetzt erst am 24. August drehen.

2raumwohnung_web

Entweder die Polizei hat doch mehr Geschmack, als gedacht, oder es muss wirklich etwas dran sein an 2Raumwohnung. Eigentlich planten die nämlich das Video zu “Der letzte Abend auf der Welt” am 22. August in Berlin Mitte zu drehen. Alle dürfen mitmachen und müssen bloß einen Tanz einstudieren und eine Straße langlaufen. Zu revolutionär, zu gefährlich, denkt sich die Polizei und beschützt den heiligen Samstag vor den bösartigen 2Raumwohnung Revoluzzern.

Irgendwas muss los sein mit diesem ominösen öffentlichen Raum, der dann doch nicht so öffentlich ist, wie gedacht und auf jeden Fall vor allen möglichen Leuten, die ihn nutzen wollen, beschützt werden muss. Zuerst das absurde Picknickverbot in Braunschweig, jetzt auch noch Videodrehverbot am Samstag und stattdessen Verschiebung auf Montag – dann wenn’s wahrscheinlich noch mehr Leute stört.

Wir rufen deshalb auf zum 2Raumwohnung Video-Gedenk-Flash-Rave: einfach anmelden unter http://www.heimatmedien.de/2raumwohnung/, und trotzdem morgen am Samstag kommen und rumhüpfen zu 2Raumwohnung-Tracks aus Handy-Speakern (alternativ Ghettoblastern). Das haben die nämlich dann davon!

Wer konform geht und sich von der Staatsgewalt sagen lassen will, wann er oder sie ein 2Raumwohnung-Video zu drehen hat, kann ja am Montag hingehen. Loser.

http://www.heimatmedien.de/2raumwohnung/

About The Author

7 Responses

  1. martin

    dieses land geht echt zugrunde, ausserdem wird hier die künstlerische freiheit unterdrückt

  2. kik/jar

    Nuja, am Samstag war ja der Marathonlauf der Leichtathletik-WM, dessen Streckenführung eben zum Teil auch durch Mitte ging. Vermutlich kollidierte der Videodreh mit den nachvollziehbaren Sicherheitsbedenken der “Staatsgewalt”?!

    Ich finde bei einer Drehverschiebung von zwei Tagen muss man nicht gleich zur Revolte aufrufen.

  3. Jens

    ist mir egal ich mag 2raumwohnung sowieso nicht. die musik ist langweilig und die “kuenstler” extrem arrogant.