Zur diesjährigen Namm überraschte Ableton mit dem neuen Softsynth Operator, der leider nur im proprietären Live Format vorliegt: ein übersichtliches Hybridsynth PlugIn, das aber einiges unter der Haube hat und von Robert Henke aka Monolake erdacht wurde.
von Benjamin Weiss aka Nerk

Übersicht
Operator bietet Hybridsynthese die sich aus vier Oszillatoren und einem Multimode Filter (Tiefpass, Hochpass, Bandpass oder Notch) zusammensetzt. Die vier Oszillatoren kommen mit den für subtraktive Synthese typischen Wellenformen Sägezahn, Rechteck, Dreieck und Noise sowie diversen Spielarten von Sinuswellen. Die Wellenformen können wahlweise Audio erzeugen oder zur Modulation von anderen Oszillatoren herangezogen werden. Für grobe, aber effektive Eingriffe gibts die Parameter Time und Tone. Time ist eine Art globale Kontrolle der Länge aller Hüllkurven, macht also den Ton kürzer oder länger. Tone dient der globalen Kontrolle der Höhenanteile von Operator: je mehr Tone desto mehr Höhen, wobei bei hohen Werten durchaus gewolltes Aliasing zu hören ist.
Insgesamt stehen sieben ADSR Hüllkurven zur Verfügung, eine für jeden Oszillator sowie jeweils eine für den LFO, den Pitch und den Filter. Die Hüllkurven können geloopt und zum Songtempo synchronisiert werden. Der LFO reicht bis in den Audiobereich herein, wodurch man ihn auch als zusätzlichen Oszillator nutzen kann; er bietet sieben verschiedene Wellenformen zur Modulation der Oszillatoren. Die vier Oszillatoren lassen sich auf 9 verschiedene Arten hintereinander und/oder parallel schalten.

Performance, Bedienung und Sound
Performanceseitig gibt sich Operator extrem genügsam und verbraucht kaum mehr Prozessorperformance als zum Beispiel Simpler. Auch die Bedienung ist einfach und übersichtlich gehalten, mit den mitgelieferten Lessons kann man schnell in die Funktionsweise einsteigen. Der Sound ist angenehm druckvoll und vielfältig, bei Bedarf warm oder auch schneidend kalt; im Gegensatz zu vielen Softsynths lassen sich auch gutklingende Drumsounds mit Operator erstellen. Der Preis ist vielleicht für ein nur unter Live nutzbares PlugIn ein wenig hoch geraten.

****
Info & demodownload:
http://www.ableton.com
Preis: 129,- Euro
Systemvorraussetzungen: Live 4.1