Neuer Look und rasend viele neue Funktionen.

Vor allem das Interface wurde in der neuen Version komplett neu gestaltet. Neue Optik, neue Farben. Hinzu kommen unzählige neue Features und Kreativ-Tools für die Komposition, Bearbeitung und Mischung professioneller Musik- und Post-Production-Projekte. Selbstverständlich sind sämtliche wichtigen, vertrauten Pro Tools-Funktionen erhalten geblieben, wurden jedoch umfassend erweitert und optimiert — zum Beispiel durch modular arrangierbare Editor-Fenster und eine konfigurierbare Edit-Fenster-Toolbar — so dass sich die Arbeit mit Pro Tools noch einmal deutlich vereinfacht.
Mit an Bord der neue Version sind über 70 PlugIns und virtuelle Instrumente.

Für die Musiker bietet Version 8 folgende neue Features:

– Umfassend integrierte, modular arrangierbare MIDI- und Score-Editor-Fenster mit zahlreichen neuen, professionellen Funktionen für MIDI-Editing, Notensatz und Druck
– Umfangreiche Plug-In-Kollektion für Musikproduktion und Sounddesign, einschließlich 20 brandneuer AIR-Effekte und fünf neuer Software-Instrumente (Mini Grand Piano, Drum-Tool Boom, Zugriegelorgel DB-33, Tube-Modeling-Synthesizer Vacuum und Sample-Player Xpand!2™)
– Hochwertige Amp-Simulationen im Lieferumfang: Digidesigns erfolgreicher, aktueller Gitarren-Amp-Simulator Eleven™ Free und die Tech21 SansAmp®-Emulation aus dem Hause Bomb Factory®
– Fast 8 GB hochwertige Loops

Neuigkeiten für die Postproduktion:

– Elastic Pitch für die Transposition von Musik in Echtzeit — ganz einfach im Edit-Fenster
– 10 Inserts pro Kanal
– Erweiterte Integrationsmöglichkeiten für Mischkonsolen und Controller von Digidesign®- und M-Audio®
– Optimierte ICON-Integration für noch effizientere Workflows
– HD QuickTime-Unterstützung unter Mac OS X

Projektstudio-Besitzer werden sich über die erweiterte Track-Anzahl der Pro Tools LE 8 bzw. Pro Tools M-Powered 8 Software freuen, die nun 48 Audio-Tracks gleichzeitig bereitstellen und sich in Verbindung mit dem ebenfalls neuen Music Production Toolkit 2 oder DV Toolkit™ 2 (nur Pro Tools LE) sogar auf bis zu 64 Audio-Tracks erweitern lassen. Für besonders anspruchsvolle Pro Tools LE-Anwender hat Digidesign zudem das Complete Production Toolkit (nur Pro Tools LE) zusammengestellt, das beide genannten Toolkits miteinander kombiniert und insgesamt bis zu 128 Audio-Tracks UND Surround-Produktionen bis 7.1 ermöglicht.

Im Bereich der HD-Systeme punktet Version 8 durch eine bessere Ausnutzung der Hardware-Kapazitäten aus und unterstützt Erweiterungsoptionen wie die neue Satellite Link-Software, die die Steuerung von bis zu fünf Pro Tools|HD-Workstations als ein System ermöglicht. Interessant für die professionelle Postproduktion dürften auch die Optionen sein, Avid® HD/SD-Videomaterial mit Hilfe der Media Composer®-basierten Video Satellite-Erweiterung oder via Video Satellite LE QuickTime HD/SD- und Avid SD-Videos unmittelbar in die Pro Tools|HD-Umgebung einzubinden — bei uneingeschränkter Nutzung des gesamten Pro Tools-Funktionsumfangs (Track-Anzahl und Systemleistung).

Die neue Pro Tools 8 Software für Pro Tools|HD-, Pro Tools LE- und Pro Tools M-Powered-Systeme unter Windows Vista (32-Bit, Business oder Ultimate), Windows XP- oder Mac OS X 10.5 (Leopard) wird voraussichtlich bereits Ende 2008 erhältlich sein. Preise stehen noch nicht fest.

Digidesign