Eine alte Konservendose wird zum Kurbelsequenzer

Viel mehr (mal abgesehen vom Bastelwillen und auch ein wenig Können) als eine alte Konservendose, ein paar Magneten, ein bisschen Lego und ein paar weitere Kleinteile braucht man nicht, um diese moderne Drehorgel zu bauen, nur das mit der Synchronisation dürfte ein klein wenig mühsam werden.

via Synthtopia

3 Responses

  1. ugly casanova

    zur synchro vielleicht eine spur ganz außem mit nur einem magnet der dann den tap tempo ansteuert.

  2. Ermoeglicher

    Guter Vorschlag, ugly casanova. Die Synchronisation könnte noch weiter verbessert werden mit vielen sauber positionierten Magneten auf der Außenspur, die über einen zweiten Microcontroller einen MIDI Time Code generieren. Bleibt aber der human touch auf der Strecke.