Klassische Stringsynthesizer als Software

vsm.png

Irgendwann Mitte der Siebziger kam das Genre der String Synthesizer auf: Sie trugen Namen wie Freeman String Symphonizer, Eminent Solina, Korg PE2000 und ARP Quartet und waren ausschließlich zum Erzeugen synthetischer Streicher gedacht. Mit dem Siegeszug der Samplertechnik verschwanden sie Anfang der Achtziger dann schnell von der Bildfläche. GForce (die schon das Mellotron erfolgreich in Software übersetzt haben) bringen nun mit der GForce Virtual String Machine den Sound dieser Ära zurück: In 60 Samplesets wurden die wichtigsten Presets gesichert und können frei kombiniert und mit Phaser- und Ensemble – Effekten versehen werden, wahlweise als PlugIn oder Stand Alone. Soundbeispiele gibts bei M-Audio.

M-Audio

Preis:139,- Euro