Stahl im Club ist nie verkerht

Gestern erst hatten wir über den neuen Controller von Numark, die Omni Control berichtet, die neben integriertem Audio-Interface offenbar auch eine deutlich bessere Verarbeitung bietet. Hercules lässt sich da nicht lumpen und kommt mit der DJ Control Steel prompt hinterher. Auch hier geht es vor allem um Verarbeitung und die damit verbundene Verlässlichkeit im Dauereinsatz. Erhältlich ab Ende Oktober für 250 Euro. Die Features scheinen exakt die gleichen zu sein wie bei der DJ Control Remix

Hercules

6 Responses

  1. Ina

    auf den ersten Blick scheinen die beiden Anschlüsse (Kopfhörer nd Mikro? ) vorne am Gehäuse verschwunden zu sein. Vielleicht sind sie jetzt Hinten wieder aufgetaucht.

    war der Vorgänger auch nicht schon aus Metal?

  2. christoph

    Ich ja gar kein DJ, aber die Anschlüsse auf der Vorderseite sind verschwunden, weil das Teil gar kein integriertes Audio-Interface zu haben scheint. Ist wohl ein reiner Controller (zumindest spricht der Beschreibund auf der Website nach alles dafür). Damit sind aber auch die Features nicht die gleichen wie beim DJ Control Remix. – Schlecht recherchiert, Herr De:Bug! 😉

  3. thaddi

    schande über mich, das scheint in der tat so zu sein. gut verarbeitet, aber technisch abgespeckt. welch faux pas! ich bitte um verzeihung.

  4. christoph

    Einmal noch 😉 … ausnahmsweise!

  5. Dan

    Kein Unterschied ? Das Dingen hat gegenüber der RMX wohl keine Soundkarte verbaut, das erklärt auch den günstigen Preis.

  6. Herroin

    is doch nich so wichtig, ob das teil nun ein integriertes audio interface hat, oder nicht…von den bereits integrierten braucht man nicht allzu viel erwarten..ich würde empfehlen, ein externes interface zu kaufen…da kommt ihr auf einen zwar höheren gesamtpreis, aber es lohnt sich