Melodyne 3 von Celemony ist draussen und bringt neben dem “neuen” Algorithmus des kleineren Bruders Melodyne Uno eine Menge Verbesserungen: so wurde die Notenerkennung deutlich verbessert, die Bedienung verienfacht, Batch processing für den Melody Manager eingeführt und die Melodyne Bridge sowie die Rewire Integration übersichtlicher gestaltet. Melodyne3 studio kostet 699 Euro, Melodyne 3 cre8 319 Euro, das Upgrade für die Studioversion 149 Euro und für cre8 99 Euro. Für alle, die Melodyne nach dem ersten September gekauft haben ist das Upgrade kostenlos.

Celemony