Radio als Effektgerät - oder Aprilscherz?

moogerfooger.jpg

Eigentlich hat man ja immer eher den Eindruck, dass es bei Moog eher um das Bewahren alterwürdiger Analogtradition geht, was zuweilen ja auch etwas langweilig sein kann. Mit dem Moogerfooger MF/FM beweisen sie jetzt, dass sie durchaus auch Humor und Innovationswillen besitzen: er hat einen Radioempfänger, den er zusammen mit einem VCO und einem Verzerrer für das Erzeugen ziemlich weirder Klangkonglomerate nutzt. Mehr Infos und Samples gibts auf der Moogseite, erhältlich ist das Teil ab 1. April (?!), kosten soll es 320 $.

Moog

One Response