Die Apollo bekommt 16 Ein- und Ausgänge

_DSC5696

Universal Audio hat auf der Messe die UAD Apollo 16 vorgestellt, wobei die 16 im Namen aber nicht bedeutet, dass zwei UAD-Octo DSP-Karten drin sind, sondern dass sich über DB-25-Anschlüsse bis zu 16 Ein- und Ausgänge anschliessen lassen. Der DSP ist ein UAD-Quad, aber die Apollo 16 soll mit der nächsten UAD-Software dann auch kaskadierbar werden.

Die Features:

-UA Audio-Interface-Flaggschiff (FireWire/Thunderbolt-fähig) für Mac und Windows 7*
-16 x 16 analoge Eingänge/Ausgänge über DB-25-Anschlüsse – ideal für Mischpulte, Outboard-Vorverstärker etc.
-UAD-2 QUAD Echtzeit-Processing fürs Aufnehmen und Mischen mit den UAD Powered Plug-Ins bei niedriger Latenz (< 2 ms)** -Thunderbolt I/O-Karte für zukunftsweisende Anbindung an kompatible Mac-Systeme (separat erhältlich) -Vier Stereo-Cue-Mixes mit frei zuweisbaren Ausgängen -Mehrgeräte-Kaskadierung über MADI verbindet zwei Apollo 16 Einheiten zu einem System mit 32 x 32 analogen Eingängen/Ausgängen -PT-Modus ermöglicht die einfache Einbindung von externer analoger Hardware in Pro Tools** -„Virtual I/O“-Funktion für UAD Echtzeit-Processing von virtuellen Instrumenten und DAW-Spuren -Inklusive fest zugeordneter XLR-Monitorausgänge und Stereo-AES-EBU-Eingänge/Ausgänge -Inklusive „Analog Classics“ Plug-Ins: LA-2A Classic Audio Leveler, 1176LN Limiting Amplifier und Pultec EQP-1A EQ -Vollständiger Wiederaufruf von Interface-Einstellungen in DAW-Sessions über Console Recall Plug-In (VST/RTAS/AU) -Volle Kompatibilität mit UAD-2 DSP-Beschleuniger-Systemen Universal Audio