Field-Recording mit einer Kennerin


Die De:Bug ist dieses Jahr mit den Musiktechniktagen zu Gast bei OHM, Werkstatt Digitale Kultur im Musikbunker Aachen. Um noch einmal einen besseren Überblick über die gesamten Workshops zu bekommen, stellen wir sie Euch in den folgenden Postings kurz vor. Zu den einzelnen Workshops anmelden kann man sich wie gesagt, bequem per E-Mail (außer Leaf Audio).

Den Anfang macht am 22. und 23. August Emika mit ihren Fieldrecording-Sessions. Zusammen mit der Künstlerin werden die Workshop-Teilnehmer im Aachener Musikbunker auf Klangschatzsuche gehen. Emika selber bringt viel Erfahrung in diesem Feld mit. Sie arbeitet bei Native Instruments als Sound-Designerin und hat letztes Jahr für die Ostgut Ton Geburtstags-Compilation “Fünf” einen Streifzug mit Mikrofon und Rekorder durch das Berliner Berghain gemacht. In einem guten Interview mit dem Kollegen von Thülen beschreibt sie die genauen Umstände und ihre Lieblingssounds.

Was im Berghain gut geklappt hat wird in den Räumlichkeiten des Musikbunkers sicher auch für interessante Ergebnisse sorgen. Emika wird ihre persönlichen Tricks bei Aufnahme und Bearbeitung von Sounds und Impulsantworten preisgeben. Sie sagt selbst über den Workshop:

“My workshop is about perception of sound and sound design using sampling as a production technique. Technology is referenced, but not taught. A basic understanding of sequencing is required for this workshop. My focus is on artistry, developing independent thought, soulful expression through sound, freedom from technology.”

Die Vorraussetzungen für eine Teilnahme an dem Workshop sind, abgesehen von einer erfolgreichen Anmeldung und Zahlung der Teilnahmegebühr, ein eigener Laptop mit Sequenzer-Software und einem zusätzlichen USB-Stick zum Speichern und Austauschen der Ergebnisse. Die Arbeitssprache in dem Workshop ist Englisch, Emika wird aber auch ein wenig auf deutsch erklären.

Themen des ersten Workshop-Tages:

10:00-13:00 Uhr und 15:00-18:00 Uhr

– Spontaneous field recording in pairs at the location
– The search for unique sound
– How to approach recording
– Working with limitations
– Getting creative
– What will i make with the sounds i’ve found?
– Sound examples of my own field recording work, and discussion about my personal experiences & creativity

Themen des zweiten Workshop-Tages:

10:00-13:00 Uhr und 15:00-18:00 Uhr

– Composition choices
– Abandoning instruments
– Sound editing tools & techniques (all sequencers are the same)
– Developing a sound signature
– Deciding what is is right
– How to listen? ways of hearing and listening
– Making music, shut up and work!
– Presenting recordings, samples, music made within the group

Preis für ein Zweitagesticket: 30 Euro
Preis für ein Wochenticket: 60 Euro

Zudem sei auch noch auf ihr Debüt-Album hingewiesen welches am 30.09.11 auf Ninja Tune veröffentlicht wird. Und für diejenigen die es nicht nach Aachen schaffen sollten, hier noch ein kleiner Tipp, Emika spielt diesen Donnerstag den 18.08. live im Berliner Festsaal Kreuzberg. Allen anderen wünschen wir viel Spass bei dem Workshop.

Musikbunker Aachen

Emika

Ninja Tune

2 Responses