Die neue Firmware bringt verbessertes MIDI, User-Skalen und Swing

tenorii

Yamaha hat die kostenlose neue Firmware 2.0 für das klassische und das neue orangene Tenori-On gepostet. Die Verbesserungen in der Übersicht:

1 – Straffere Performance
Durch Software-Detailverbesserungen ist es den Yamaha-Entwicklern gelungen, die allgemeine Performance insgesamt zu verbessern, so dass der Spieler einen “tighteren” Eindruck vom Tenori-On hat, was sich natürlich bei Echtzeit-Performances bemerkbar macht.

2 – Verbesserte MIDI-Synchronisation
Eine große Zahl der Tenori-On-Besitzer nutzen ihr Instrument in Verbindung mit einer Computer-basierten DAW und maximieren so die klangliche Vielfalt. Mit der Firmware-Version 2.0 verarbeitet der Tenori-On nun auch den MIDI Song Position Pointer – auf diese Weise lässt er sich nahtlos in alle DAW-Systeme einbinden.

3 – Global Mute
Der Audio-Ausgang des Tenori-On lässt sich über die Tastenkombination R4 und L1 global stummschalten. Damit lassen sich musikalische Mutes und Unmutes über Tastaturkürzel erzielen, ohne erst in die Tiefen des Menüs klettern zu müssen.

4 – Reset Loop Timing
Durch Ändern der Loop Speed und der Loop Points des Tenori-On ist es möglich, verschiedene Layer absichtlich “out of sync” laufen zu lassen. Was durchaus musikalisch sinnvoll und spannend sein kann – andererseits kann es musikalisch genauso sinnvoll sein, die Loop Points aller Layers wieder auf ihren Ursprungszustand zu setzen. Musste man dafür bislang tief in das Menü einsteigen, steht mit der Firmware Version 2.0 die Tastenkombination L4 und R1 genau für diesen Zweck zur Verfügung.

5 – User Skalen
Ein von den Tenori-On-Enthusiasten viel gefordertes Feature ist mit Version 2.0 nun verfügbar: Die Möglichkeit, die Noten-Skala des Instruments selbst zu bestimmen. Statt auf 16 aufeinanderfolgende Noten pro Layer beschränkt zu sein, kann jetzt eine globale “User Scale” eingerichtet werden, die auch Noten aus vielen verschiedenen Oktaven enthalten und innerhalb der Layers zum Sequencing genutzt werden kann. Diese neue Funktion öffnet weitere musikalische Dimensionen für die Tenori-On-Spieler.

6 – Swing
Die mit Version 2.0 neu hinzugekommene “Swing”-Funktion verleiht dem Tenori-On bei Bedarf ein neues musikalisches Feeling. Die Stärke des Swing-Feelings kann per Jog-Wheel in Echzeit eingestellt werden (-23 bis +23). Interessant wird es dabei in Verbindung mit einer DAW, zu der der Tenori-On als Slave synchron läuft: Während zum Beispiel der Tenori-On “swingt”, kann die DAW ganz gerade bleiben.

Tenori-On Firmware Download