...und 30 Tage gültige Cubase 5 Trialversion

2473668665

Steinberg hat auf der NAMM die Nuendo SynStation vorgestellt, eine Hardware, die sich um zuverlässige Synchronisation in AV-Studios und Produktionsumgebungen kümmert und auch im Stand-Alone Btrieb funktionieren soll:

Eine zuverlässige Synchronisation, eine akkurate Frame-Referenz und ein verlässlicher Machine Control Betrieb sind essentiell für alle AV-Studios und Produktionsumgebungen. Nuendo SyncStation ist ein 19’’ Rack-Synchronizer, der von Colin Broad speziell für Nuendo entwickelt wurde. Als zentrales Synchronisationssystem für das gesamte Studio sendet, empfängt und verteilt die Nuendo SyncStation hochaufgelöste Word-Clock (bis 192K), verschiedene Transportprotokolle (MIDI Machine Control, Sony P2 9-Pin RS422) sowie Tri-Level-/HD- als auch SD-Video Sync. Der Synchronizer lässt sich komplett von Nuendo aus bedienen und bietet viele zusätzliche Funktionen wie Pull Up/Down, Clock Manipulation, GPIO-Schnittstelle und Varispeed. Dank extrem schneller Locking-Zeiten, sehr geringem Phasenrauschen und hochzuverlässigem Betrieb, fügt sich die Nuendo SyncStation in jeder bestehenden Studioumgebung perfekt ein.

Alle wichtigen Aufgaben der Synchronisation vereint in einem Gerät
Der erste vollständige samplegenaue Synchronizer in Verbindung mit VST System Link
Speziell für Nuendo entwickelt: Tiefgreifenden Software-Integration und hervorragende Bedienung aller Funktionen aus Nuendo heraus
Entworfen und gebaut von Colin Broad
Kann mit (fast) allen DAWs verwendet werden, sogar der Standalone-Betrieb ist möglich

Ab Ende Januar ist die Nuendo SyncStation für 2999,- Euro erhältlich.

Ausserdem neu: Cubase 5 (Test hier) gibt es jetzt als vollständige Trialversion für 30 Tage. Da fragt man sich nur noch, warum sie das nicht schon früher gemacht haben…

Steinberg

2 Responses

  1. Guy Incognito

    Cubase 5 gibt es erst jetzt als 30-Tage-Trial, weil mittlerweile der Dongle-Kopierschutz “geknackt” wurde.

    Eine 30-Tage-Trial dazuzubringen, auch danach noch zu laufen, ist wesentlich einfacher.

  2. Guy Incognito

    Da für die Trial ein USB-Dongle benötigt wird, trifft meine erwähnte Kopierschutztheorie nur bedingt zu.
    Dennoch hätten Cracker es mit dem jetzigen Trialverfahren wesentlich einfacher als vorher.

    Ich bin jedenfalls froh, dass ich nun als Besitzer der Original-Mac-Version von Cubase 4 mal die Version 5 testen kann, da ich mir immer noch nicht sicher bin, ob sich ein Upgrade lohnt.