Jetzt drei Monate umsonst testen: das neue Loop- und Groove-Monster für die ProTools-Umgebung

Digidesign hat heute eine erste Version ihres neuen RTAS-PlugIns Transfuser veröffentlicht. Diese Vorabversion kann drei Monate umsonst auf allen ProTools-Systemen genutzt werden und richtet sich an alle, die viel mit Beats, Loops und Phrases arbeiten und sich verstärkten Echtzeit-Eingriff in einer solchen Umgebung wünschen. Nach dem erfolgreichen Launch der Structure-Sampler-Familie setzt Digidesign damit weiterhin auf moderne PlugIns, die sich vermehrt an die Produzenten elektronischer Musik richten. Entwickelt wurde Transfuser übrigens, wie auf Strcture, von der eigenen Advanced Instrument Research Group (A.I.R.).

Transfuser bietet Tools wie den Slice-, Phrase- und Drum-Sequenzer, kommt mit OnBoard-Effekten, einer Synth-Einheit, einer Controller-Sektion und einem generell sehr übersichtlichen UI, das eindeutig darauf ausgelegt scheint, auch bei komplexen Aufgaben nie den Überblick zu verlieren. Zu den angepriesenen Features gehören:

– Easily develop and tweak grooves on the fly within Pro Tools
– Offers unique tools for working with audio files, including:
Real-time slicing and tagging of loops, Automatic conversion of loops into MIDI patterns/drum kits, Sound replacement in existing loops on the fly
– Musically intelligent randomization of loops for instantly crafting variations on a whim
– Offers a wide range of real-time effects for electronic, hip-hop, and dance music creation
– Includes a variety of loops and phrases, and breathes new life into existing loop libraries
– Supports full drag and drop of Pro Tools regions and audio files from your computer browser
– Powerful live performance-oriented features allow for both creative arranging and performing of grooves

Mehr Infos und ein Test demnächst hier.

Digidesign

3 Responses

  1. Jan

    Verfluchtes Armutszeugnis, dass Digi jetzt schon eMagic/Apple zeigt, wie man anständig mit Loops in nem Sequencer arbeitet…

    Wenn ich mir da diesen Apple Loops Browser für HobbyDJs ansehe… lächerlich.