"The Mouth" und Rabatte auf Traktor

Hört, hört ihr Digital-DJs: Noch bis Ende Dezember bietet Native Instruments seine Plattendreh-Software Traktor samt Hardware mit einem Rabatt von 50 Prozent an.

Außerdem hockt bei den Tüftlern ein neuer Softwaresynth in den Startlöchern. „The Mouth“ steht in einer Linie mit dem von uns bereits getesteten „The Finger“ für Reaktor. Die Mischung aus Vocoder, Talkbox und Synthesizer soll Audio schlucken und selbiges wieder gemangelt ausspucken, soweit die Theorie:

There are four generators to craft your desired sound: Input (with a choice of the raw input audio, or a ‘tuned’ version), Synth, Bass and Vocoder. Everything is managed by 5 faders in a simple mixer section, which also includes a master FX section for coloring the final mix. Each generator comes with numerous different sounds easily selectable via a preset matrix in the interface.

The 8 Performance Control knobs alter both sound and amplitude envelopes at once, for easily shaping the character of the sound, and adding additional harmonies. Switch to ‘Beats Mode’, and THE MOUTH will process incoming drum patterns into interesting arpeggiated melodies.

Wir werden das Ganze bald näher unter die Lupe nehmen.
Native Instruments

5 Responses

  1. KID

    Also wenn man wie ich ein paar Tage vor den 50% Rabatt Traktor gekauft hat, fühlt man sich doch echt ein bisschen verarscht. Auf Software-Kauf hat man da sowieso schon keinen Bock mehr, weil es könnte ja sein, dass man das Produkt 3 Tage später wieder für einen Supadupa-Rabatt bekommt. Ich weiß nicht, ob das die richtige Art ist, seine Kunden zu behandeln… Anyway: “The Mouth” sounds nice

  2. Johannes B.

    Jaja, nach dem alten Sprichwort: wer Kunststoff kennt, nimmt Stahl kann ich nur analog sagen:
    Wer Traktor kennt, nimmt Serato! Furchtbare Software…

  3. power party

    @ Johannes B.
    wo liegt der vorteil von serato, abgesehen und der timcode geschichte?

  4. donfuan

    @ kid mir ging’s ähnlich, letztes jahr reaktor spark gekauft, ein paar tage später kam als weihnachtsgimmeck cha-osc umsonst raus, der genauso klingt, mehr presets hat – allerdings keine koreplayer-sounds hat.