Pultec & Fairchild als Plugs

analogsig.png

Bekannt für solide Effekt-PlugIns wie die Blue-Serie kommt Nomad Factory nun mit drei neuen Effekten, die als Arbeitspferde im virtuellen Studio dienen sollen.

von Benjamin Weiss aka Nerk

EQP-4
Und mal wieder Pultec: Auch Nomad Factory bietet nun nach Universal Audio, URS und wie sie alle heißen eine Emulation des berühmten Pultec-EQs EQP-1A. Die Parameter entsprechen denen des Originals, es gibt also ein Band für die Höhen und eines für die Bässe, die, und jetzt kommt die Besonderheit des Originals, gleichzeitig verstärkt und abgesenkt werden können, was nicht unbedingt zum erwarteten Ergebnis führt, aber einen sehr eigenen Charakter hat. Darüber hinaus hat Nomad Factory dem PlugIn noch je einen Lowcut und einen Highcut spendiert. Im Gegensatz zum Fairchild (siehe unten) hab ich schon Original-Pultecs gehört und diese Emulation geht schon mal soundtechnisch in die richtige Richtung, und wenn sie auch nicht ganz so gut klingt wie zum Beispiel die von Universal Audio, verbraucht sie doch deutlich weniger CPU Power.

LM-662
Der LM-662 ist eine Fairchild-670-Emulation, also ein Röhren-Kompressor und Limiter. Das Hardware-Original, wenn man denn eines findet, ist extrem wartungsintensiv (20 Röhren und 14 Transistoren tun im Inneren ihren Dienst und wollen gehegt und gepflegt werden) und kostet um die 20.000 Dollar. Dafür gilt er aber auch als einer der besten Kompressoren überhaupt. An Parametern gibt es Threshold, Input Gain, Ratio, Output Gain sowie einen Regler, der gleichzeitig Attack und Release einstellt, was eine Besonderheit des Originals ist. Dazu kommt noch eine Schraube, die einen fließenden Übergang zwischen Limiter und Kompressorbetrieb erlaubt.
Der LM-662 verdichtet den Sound sehr angenehm und unaufdringlich und ist besonders für Vocals prima, kann aber auch Drums präsenter gestalten, ohne sie in den Vordergrund zu drängen. Im Bassbereich wird’s bei Gebrauch ein klein wenig schlanker, aber auch das ist ein Merkmal des Originals und durchaus gewollt.

SC-226
Zu guter Letzt findet sich noch ein Channelstrip im Bundle. Der SC-226 kommt mit einem vierbandigen EQ und einem Kompressor. Der EQ hat 13 feste Einsatzfrequenzen, die mittleren beiden Bänder arbeiten mit bis zu 16 dB Absenkung/Anhebung, das Höhenband bietet 20 dB und der Bass kann sogar mit 24 dB auftrumpfen. Höhen und Bässe können als Shelve oder Peak genutzt werden. Zum pseudo-analogen Andicken gibt’s daneben noch eine zumischbare virtuelle Röhrenverzerrung, die aber erstaunlich gut und dick klingt. Der Kompressor ist eher von der soften Fraktion und besitzt neben Attack und Release mit 13 festen Positionen (ungewöhnlich, stört im Betrieb aber nicht) Threshold und Ratio. Richtig pumpen lassen kann man ihn nicht, aber zum sanften Angleichen ist er durchaus geeignet. Zuschaltbar ist auch noch eine Brickwall-Limiter-Funktion, die sich allerdings nicht editieren lässt.

Performance, Bedienung und Sound
Die Performance aller drei Plugs ist erfreulich genügsam und so steht einem ausgiebigen Einsatz in vielen Kanälen nichts im Wege, denn die drei klingen auch alle ziemlich gut. Im direkten Vergleich mit den entsprechenden PlugIns der UAD-1 (Fairchild und Pultec) können sie zwar nicht ganz bestehen (die klingen einfach noch ein klein wenig edler), aber insgesamt ist der Sound ziemlich druckvoll und überzeugend. Die Bedienung ist denkbar einfach (sobald man sich in das gleichzeitige Absenken/Anheben des EQP-4 eingehört hat) und die Kombination der drei bietet eigentlich alles, was man im Studioalltag so braucht: einen Channelstrip mit einem eher analytischen EQ und sanften Kompressor und mit dem EQP-4 und dem LM-662 zwei Tools mit eigenem Charakter zum intensiven Klangformen. Einzeln vielleicht ein wenig zu teuer, im Bundle für ca. 225 Euro aber echt ok.

****
Info: NomadFactory
Preis:
Einzeln: je 117,- Euro
Bundle: 225 Euro

One Response

  1. Heidi

    Dazu kommt noch eine Schraube, die einen fließenden Übergang zwischen Limiter und Kompressorbetrieb erlaubt. Mhm Ich habe hier auch so eine schöne Schraube auf meinem Tisch liegen…könntest du mir mal helfen, die wieder klangvoll einzusetzen?