Jetzt mehrere Novationcontroller stackbar

automap

Novation stellt auf der Namm eine neue Version seiner automatischen Mappingsoftware für die hauseigenen Midicontroller Automap vor:

Erstmals unterstützt „Automap 3 Pro“ nun mehrere gleichzeitige Hardware-Controller. Damit ist es möglich, mehrere von Novations intuitiven Hardware-Controllern im Automap-Server zu stacken. Auf diese Weise können zahlreiche Novation Controller nebeneinander arbeiten, um simultan separate Parameter auf verschiedenen Plug-ins zu erreichen. Das kommt sowohl aktiven Musikern wie auch Studio-Produzenten zugute, die mit nur einem Tastendruck Zugang zu mehreren Plug-ins benötigen.
Ein weiteres neues Key-Feature ist die Fähigkeit, Parameter zwischen den Controllern per Drag und Drop zu übertragen, was eine Neuzuordnung erheblich vereinfacht. Eine deutliche Erleichterung stellt darüber hinaus die Funktion „Autoview“ dar, die, wenn aktiviert, „Automap 3 Pro“ auf den Bildschirm holt, sobald ein Hardware-Regler berührt wird und wieder ausgeblendet wird, sobald der Regler losgelassen wird. Nutzer behalten so jederzeit den Überblick über das, was passiert – ohne Unordnung auf dem Bildschirm mit unnötigen Fenstern.

Die kostenlose Variante unterstützt nur einen Controller, in den vollen Genuss kommt man für 25 Euro.
Neue Plugins gibt es auch zu vermelden:

alle-plugs-ins

Fünf Key-Effekte aus Novations glanzvollem Synthesizer-Erbe, darunter die unverkennbaren Effekte des legendären SuperNova II, bezahlbar auch für Produzenten mit kleinem Budget: Das ist die neue Novation Plug-in-Suite, die pünktlich zur Winter-NAMM 2009 auf den Markt kommt. Novations erste unabhängige Sammlung von VST/AU-Plug-ins beinhaltet Chorus, Delay, Tremolo und Phaser sowie den extrem starken und flexiblen Filter mit Overdrive. Jedes einzelne Plug-in bildet dabei eine bedeutende Verbesserung im Vergleich zu Standard-Sequenzer-Effekten.

Preise für die PlugIns sind noch nicht bekannt.

Novation