Das neue Launchpad kommt ohne Treiber und mit iPad-Unterstützung

lps500

Novation hat kurz vor der Musikmesse das neue Launchpad vorgestellt: das Launchpad S ist eine Weiterentwicklung des 64-Pad Controllers, der deutlich schnellere Refreshs bieten soll, und trotz hellerer Pads busgepowert auch am iPad via Camera Connection Kit funktioniert und außerdem auch ohne Treiber auskommt. Dazu gibt es jetzt neben Live-Unterstützung jetzt auch direkten FL Studio-Support, theoretisch kann das Launchpad S aber auch mit jeder anderen midifähigen Software kommunizieren.

Die Features:

· Der neue Musik-Controller mit 64-Tasten-Grid und MEHR
Alle Features des Originals – mit jetzt noch helleren Tastern, noch schnellerer Refresh-Rate und mehr unterstützten Anwendungen und Apps.

· Arbeitet mit Ableton Live und anderen Grid-Musik-Anwendungen
Die Ableton-Live-Software befindet sich im Lieferumfang und Launchpad S arbeitet auch ohne zusätzliche Treiber mit FL Studio zusammen. Genauso, wie mit dem iPad!

· Den Mix im Griff
Einfach Volume, Pan, Sends, Spurscharfschalten, Solo und Mute steuern. Mit Launchpad S kann man über acht Kanäle gleichzeitig auf verschiedenen Ebenen eingreifen.

· Launchpad-iPad-App
Loops und Effekte mit Launchpad-App auf dem iPad triggern. Launchpad S kann über das Camera-Connection-Kit direkt an ein iPad angeschlossen werden. Die Stromversorgung erfolgt dann ebenfalls über das iPad.

· Überall dabei
Launchpad S wird via USB-Bus-Power betrieben, weder Netzteil noch Batterien sind erforderlich. Dank geringer Abmessungen und Gewicht ist es optimal gerüstet, um immer und überall dabei zu sein.

· Software & Samples
Mit Novation Bass Station und über einem Gigabyte Loopmasters-Samples wird das Software- und Sample-Angebot erweitert.

Das Launchpad S soll ab Ende April ausgeliefert werden.

Preis: 199 Euro

Novation