Kompakter Controller mit transparentem Belegungsfenster

362.jpg

Novation bringt ein Update seiner Automap-Software auf 2.0 für die hauseigenen Controller und noch den neuen Controller Nocturn für Laptop DJs. Ausgestattet mit einem Crossfader, 16 Buttons und neun berührungsempfindlichen Drehreglern mit LED-Kranz ist er der erste Controller mit Automap 2.0. Automap 2.0 unterstützt jetzt auch TDM- und RTAS-PlugIns, außerdem wird der Controller mit seiner augenblicklichen Belegung in einem transparenten Fenster über der gerade genutzten Software gezeigt. Automap 2.0 ist ab Februar als kostenloser Download erhältlich und voll kompatibel zu den Novation SL und Novation Compact SL Controllern.

Preis: 99,99 Euro

Novation

7 Responses

  1. jens

    Das Teil ist Müll ! Ich habe es nach 2 Stunden noch nicht ans Laufen gebracht.

    Alle Versprechungen des Herstellers treffen nicht zu. Einfache Programmierung….wo denn….Beschreibung ist umständlich nichtssagend. Wo sind eigentlich die berührungsempfindlichen Drehgeber ? Die Verarbeitung ist auf Behringer Niveau…höchstens.

    Ich werde diesen Schrott morgen wieder zurückgeben. Fazit ärgerlich!

  2. Sebastian

    ich habe seit dem 16.12.08 ein Nocturn und es funktioniert bestens! Einrichtung gab es quasi gar nicht. Software installiert , USB angeschlossen, Cubase gestartet,läuft ! Die Senso Drehregler merken bei der kleinsten Berührung, dass der Controller bewegt wird.
    Weiß nicht, was Jens da falsch gemacht hat, aber bei mir funzt es prima!
    Verarbeitung ist bei 99€uronen in Ordnung. macht richtig Spass daran rumzudrehen, statt sich mit der Maus ne Sehenenscheidenentzündung zu holen! 🙂 The digital Sound with an analogue feeling.

  3. bo.net

    yo sebastian

    dem kann ich mich nur anschließen. Treiber drauf – usb anschließen – soundsoftware auf und fertich.

    Funzt ebenfalls prima und die Parameter sind ebenfalls im nu zugewießen, falls nicht eh schon so wie sie sein sollen.

    Peace out there Soundfreaxxx

  4. Arno

    Der Nocturn kann auch Midi CC Daten senden, dementsprechend vollwertiger Midi Controller mit unendlich vielen Layern. Das einzurichten ist nun wirklich nicht schwer, muss nur ein bischen gucken in der Software.

  5. Bastian

    Das Einrichten ist meist nicht schwer, richtig. Einige Schwierigkeiten gibt´s jedoch bei Traktor, da der learn-Button nicht unterstützt wird. Deshalb muss man sich durch die Traktor-eigene Midi-learn-Funktion klicken.
    Die Verarbeitung ist für den Preis angemessen. Nicht überragend, aber OK. Nach etwa drei Monaten Nutzung fing bei mir schon der erste Poti an rumzuspinnen. Lässt sich aber trotzdem noch mit arbeiten.
    Die verschiedenen Layer verwirren anfangs etwas, bieten aber nach ein wenig konzentrierter Einarbeitungszeit fast unendliche Belegungsmöglichkeiten und die absolute Kontrolle 🙂
    Ich würde das Teil empfehlen!!

  6. Max

    Ich habe zwar keinen direkten Konkurrenten getestet, würde dem Nocturn aber 100% geben, sofern man die Regler im Gehäuse verbergen könnte (zwecks sicherem Transport). Mit der Verarbeitung bin ich zufrieden, weil ein Metallgehäuse unnötig schwer wäre. Es ist halt ein mobiler Controller, für stationäre System vielleicht nicht unbedingt das Passende. Was die Berührungsempfindlichkeit angeht nehme ich das Nocturn so wahr, dass es manchmal schon vorher weiß was ich will. Jens hat irgendwo Recht, denn es gibt so etwas wie einen “Leichenmodus”, wenn man in diesem Modus landet hat das allerdings den Vorteil, dass man es schnell programmieren lernt, wenn man hier ein paar Kombinationen intuitiv ausprobiert (ich lese grundsätzlich keine Bedienungsanleitung). Schrott ist es deshalb aber nicht, man kann nicht erwarten, dass das Nocturn spontan Gedanken liest bzw. alles automatisch zuweist, so wie man selbst es gerade will. Das Installieren vom Automapping ist eine Sache von wenigen Minuten, hängt etwas davon ab wie viel man aktiviert und was man dem Nocturn zuweisen will. Ich kann es in einer mobilen Konstellation empfehlen. Vorausgesetzt, dass es in ein zwei Jahren nicht seinen Geist aufgibt.

  7. Max

    Zitat: …”bzw. alles automatisch zuweist, so wie man selbst es gerade will.”…

    Damit meine ich nicht die Funktion Automapping, sondern dass das Nocturn zum Glück nicht macht was es will (im Sinne eigensinniger, künstlicher Intelligenz, die einem alles aus der Hand nimmt).