Seit gestern wird die neue Version von Steinbergs Postproduction-Flaggschiff ausgeliefert

Seit gestern wird die fünfte Inkarnation von Steinbergs Post Production Suite Nuendo ausgeliefert. Nuendo 5 wurde ordentlich aufgebrezelt und bietet eine neue Video-Engine, ein integriertes Toolset für ADR, eine neue MediaBay, eine verbesserte Scrubbing-Engine und Clip-Packages, mit denen sich zusammengehörige Audiofiles als Cluster bündeln und in der MediaBay ablegen oder in anderen Projekten nutzen lassen. Außerdem wurden die Routingfeatures deutlich erweitert, so dass sich mehrere Mixe gleichzeitig erstellen lassen, das Monitoring verbessert und eine praktische Wellenformansicht in den Mixer integriert. Außerdem mit dabei neben den obligatorischen Bugfixes und einer verbesserten Multiprozessorunterstützung sind auch ein paar neue PlugIns: der Surround Panner V5, der Pitch Driver und die schon aus Cubase bekannten Plugs PitchCorrect und REVerence, der mit Impulsantworten für den Post Production-Bereich erweitert wurde. Für Windows 7-User gibt es nun auch eine 64 Bit-Version in der die 32 Bit Plugins dank VST-Bridge weiter genutzt werden können, Mac-User müssen noch warten.

Preis: 1799,- Euro (Vollversion)

Update von Nuendo 4: 249,- Euro

Steinberg