Neuer Soundpack für Kore kommt direkt aus Reaktor

Drei Jahre hat es gedauert, bis Stephan Schmitt, NI-Gründer und REAKTOR-Erfinder, Spark fertig hatte. Sein Ziel: ein Synthesizer mit einem besonders prägnanten, dynamischen Klang und möglichst großem Potential für ausdrucksstarke Performances. Gebaut wurde der Synth komplett in und für das modulare-Schlachtschiff von NI: Reaktor. Ob das geklappt hat, kann man jetzt testen, im neuen Soundpack für Kore, also auch, wenn man kein Reaktor-User ist.

Spark kombiniert mächtige subtraktive Klangsynthese mit einem ausgefeilten System von Feedback-Routings und weiteren speziellen Klangformungsfunktionen. Das ermöglicht es Spark, sich mit lebendigen, dynamischen Klängen in praktisch jedem musikalischen Kontext eindrucksvoll durchzusetzen, mit Klängen, die besonders beim Live-Spiel mit Tastatur und MIDI-Controller ausdrucksstark zum Leben erwachen.

Für 49 Euro jetzt bei Native Instruments

One Response