SuperCollider at its best

Der Londoner Musiker Simon Katan hat diese beeindruckende Komposition mit seinem eigenen visuellen OpenFrameworks-Sequenzer “Sound Circuit” realisiert. Die Klangsynthese beruht auf der Programmierumgebung SuperCollider. Er sagt selber über seine Kreation:

“The piece partly draws on the visual paradoxes of M.C.Escher but is also inspired by the impossible spaces found in the two dimensional graphics of early computer games such as Asteroids and Pacman.”

Vielleicht ist Katan ja so gut und veröffentlicht für interessierte Nacheiferer den Source-Code zu seinem Stück.

Simon Katan

Via Ikkai und Creative Applications