Universal Audio hat zur Namm zwei Analogklassiker auf die Karte gehievt: das schon länger angekündigte Space Echo wird in diesem Quartal mit der neuen Softwareversion 4.2 erscheinen und neben den Features des Originals von Roland diverse Möglichkeiten bieten, Alterserscheinungen von Tapes, verschiedene Tapetypen und anderes naturidentisch nachzubilden, aber auch synchronisierbar sein (fragt sich nur, ob das bei einem Space Echo wirklich nötig ist). Ausserdem wurde angekündigt, dass Universal Audio demnächst auch den legendären 1073 Neve EQ emulieren wird, wann genau dieser erscheint, ist aber noch unklar.

Universal Audio

2 Responses

  1. ffx

    Tja, leider ist das Plugin viel zu teuer und verbraucht zu viel DSP power, sogar mehr als DreamVerb.

  2. zeb

    man kann es in logic freezen und es ist viel günstiger als das original – echt sein geld wert!!!