Ekelfaktor, gespielt in hohen Tönen

Als die Tiere den Wald verließen haben sie sicher nicht damit gerechnet, dass ihr Anführer mal eine musikalische Wiedergeburt erfahren würde. Aber nicht etwa als Lyrebird oder Singschwein, sondern als Dachsomin. Ausgestopft mit einem PAiA-Theremax-Theremin als neuem Innenleben.

Ich warte nur noch drauf, dass Gunther von Hagen – der Menschen-Präparator mit dem gruseligen Hut – einmal auf die Idee kommt aus verschiedenen Pop-Legenden, eine Art Mensch-O-Mellotron zu zaubern.

Unten ist der Link zu David Cranmer – dem Macher des Bagermins – der auch noch an das ein oder andere Objekt Hand angelegt hat. Gleichzeitig habe ich Euch auch noch eine wunderbare Seite angegeben, auf der das Ganze ein bisschen in die Hose gegangen ist…Gossip-Gruselzeit.

So wird Ausstopfen richtig gemacht – und so nicht

The Badgermin

7 Responses

  1. Alex

    Weird idea of a crazy man, i feel sorry aboutn this animal.

  2. tiermitgeist

    Well, C’mon Dudes…they havn’t killed it to make an instrument of it…at least I assume that.
    If you want you can drill holes in my bones & play flute…Life after death.