Britische Programmierer emulieren britische Tüftler

imposcar

Der impOSCar von GForce ist nach wie vor einer unserer Lieblings-Synths im PlugIn-Format. Wann kam der eigentlich raus? Das haben wir uns gerade gefragt, als uns die Nachricht erreichte, dass die Version 2 auf dem Weg ist. Endlich! Hier eine Übersicht der neuen Features:

PWM on both oscillators.
Aux Mod Section with comprehensive routing (destinations include: OSc2 pitch, PW1, PW2, PW1&2, Filter Separation, Filter Q, Osc Mix, Noise Mix).
Additional LFO.
Improved LFO sync options.
New Modulation & Controller Routing options.
Pink noise.
Vastly Improved Arpeggiator.
Chord Hold & Retrigger from a single key.
Controller Section Featuring Channel & Poly Aftertouch.
Mod Wheel Controls now switchable between Aftertouch, Expression and Mod Wheel.
Pan Spread Modes (left to right, Random etc) and Spread Amount Control.
Mono & Poly Unison Modes (up to 8 voice poly unison).
Unison Voice Spread
Portamento Spread on Unison glides.
New Chorus Modes.
Ring Modulation.
External Audio Input with the new FX version.
Release Velocity Response.
Small, Medium & Large GUI sizes.

Zahlreiche Demo-Videos zu den neuen Möglichkeiten gibt es hier

Wann die Version fertig ist, ist allerdings noch unklar. Und, seien wir ehrlich, niemand in diesem Business ist ein derartiger Profi im Termine verschieben wie GForce. Wir drücken dennoch einfach die Daumen und freuen uns.

Infos zum Hardware-Original u.a. hier