Wavetable-App kommt in 3D

Nach dem auf der Musikmesse 2012 bekannt geworden ist, dass Waldorf die Sound-Engine für den Studio Logic Sledge beigesteuert haben, gibt es nun wieder Neuigkeiten von den Eiflern. Mit der Hilfe des App-Entwicklers Rolf Wöhrmann (Tempo Rubato und NLog-App) haben sie eine eigene Wavetable-App programmiert.

Waldorf dazu:

“Wavetable-Synthese erlaubt die Transposition des Spektrums und die Balance periodischer oder geräuschhafter Spektren völlig unabhängig von der Wellenposition. Erstmals wird es nun möglich sein, in die Tiefen der Wavetables einzutauchen und deren klanglichen Inhalt dank fortgeschrittener 3D-Techniken sichtbar zu machen. Dadurch wird die bestehende Wavetable-Technologie um gleich zwei neue Dimensionen bereichert und ermöglicht Formant-Verschiebungen und zahlreiche andere bislang ungehörte Sounds.”

Die App wird voraussichtlich im Sommer 2012 erscheinen – der Preis ist noch nicht bekannt.

Waldorf

2 Responses

  1. David

    Freut mich wirklich!
    Bin mal gespannt – viele Bugs wird’s auf dem iPad ja wahrscheinlich nicht haben 😉
    Design und (bisher bekannter) Funktionsumfang können sich sehen lassen..