Neue Version eines alten Bekannten

Schon Anfang des Jahres gab es die erste Alpha Version zu bestaunen, nun machen sie ernst. Mit der Version 3.0 bekommt der PPG endlich frischen Wind unter die Segel. Der Waldorf PPG Wave 3.V ist die Emulation des PPG Wave Synthesizers – dem ersten digitalen Wavetable-Synthsizer. Hier ein paar Features:

Der Waldorf PPG Wave 3.V kann abhängig vom Host-Rechner bis zu 256 Stimmen pro Instanz erzeugen. Pro Stimme bietet er zwei Wavetable-Oszillatoren mit wahlweiser Sample-Wiedergabe in 8, 12 oder bis zu 32 Bit. Um den Klangvorrat des Plug-ins zu erweitern, lassen sich Samples per Drag&Drop oder Dateiauswahl-Dialog laden.

Über den 8-fach-Multimode ist es sogar möglich, Multisamples wiederzugeben und diese mit dem klanglichen Charme des Originals zu veredeln. Bis zu acht 8 Parts erzeugt der PPG Wave 3.V gleichzeitig, die verschiedene Modi unterstützten (Poly-, Dual-, Quad- und Mono-(8 Stimmen)-Modus mit acht Halbtoneinstellungen für automatische Akkorde oder Melodielinien) und zur Erstellung von Multisamples herangezogen werden können.

Um den Klang weiter zu verfeinern, stehen verschiedene Effekte zur Auswahl, darunter ein 4-Band Equalizer, verschiedene Overdrive-Typen, ein Phaser mit bis zu 12 Stages sowie ein Chorus mit bis zu 6 Stages. Ein Flanger, ein Stereo-Delay und ein Hall runden das Angebot ab.

Das PlugIn ist voraussichtlich ab Mitte November zu haben.
Preis: 169 Euro

Waldorf

3 Responses