Doppelt USB hält besser

900 Dollar will Rane für sein neues DJ-Interface SL 4 haben, wenn es im April auf den Markt kommt. Immerhin ist es das erste seiner Art, an dem dank zwei USB-Ports im laufenden Betrieb der Rechner gewechselt werden kann oder aber zwei DJs mit eben zwei Rechner ein gemeinsames Set bestreiten können. Ein ähnliches Prinzip also wie beim Flagschiff-Mixer Sixty-Eight. Vier Kanäle bieten genug Raum, der zusätzliche Aux-Eingang kann Signale aus dem Sample-Player einbinden oder aber auch The Bridge. Das SL 4 läuft mit 24BIt bei 96 kHz.

Mehr bei Rane

4 Responses

  1. Tobi

    Weil es nur für Clubbetreiber wirklich Sinn macht, meiner Meinung nach. Sonst bringt halt jeder sein eigenes Interface mit und koppelt das z.B. an eine Magna SwitchBox fertig ist die Laube.