I am a stone – thrown into a sea of love

Kreislauf 042

FeldFunkerThe Absurd Hero

Artwork: Booklet 2,3 MB | 14,2 MB
Formate: mp3 | ogg
Lizenz: by-nc-nd
[ Discogs | Archive | Squirrel ]

[ m3u | zip ]

01 Born Dead
02 Betraying The Gods
03 Fucking And Falling
04 Hell Sweet Hell
05 Defiance
06 Taylorism
07 Swan Song
08 The Mountain

Weitere Dateiformate findest Du bei archive.org.

Artwork von Miguel Baptista.

“I am a stone – thrown into a sea of love.” – diese Worte, mit denen das zweite Album des Hamburger Produzenten Björn Ischo AKA FeldFunker beginnen, zeigen schon, worum es geht. Da fühlt sich jemand entfremdet, erdrückt von der Absurdität des Lebens. Das Absurde und die Entfremdung, das sind die Schlüsselthemen bei “The Absurd Hero”, das sich als sehr freie Interpretation des Existenzialismus nach Albert Camus versteht.

Abstrakter, minimaler und kälter als im Debüt-Album “Beyond The Moon” behandelt FeldFunker den absurden Widerspruch zwischen der menschlichen Sinnsuche und der Unerreichbarkeit dieses Ziels und gipfelt schließlich im Abschlusssong “The Mountain” mit Camus’ Erkenntnis: “Der Kampf gegen Gipfel vermag ein Menschenherz auszufüllen. Wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen.”. Eine Versöhnung mit, ja, Liebeserklärung an die Sinnlosigkeit.

Stilistisch ist wie auch beim Vorgänger Vielfalt angesagt. Von Detroit-ähnlichem Minimal Techno über Dubstep und Ambient bis zu brachialem Breakcore ist in den 9 Tracks vieles zu finden, wobei Zugänglichkeit und Tonalität eine eher untergeordnete Rolle spielen – das Thema bestimmt klar den Sound, dessen eigenwillige Ästhetik vor allem von sehr schmalbandigen, scharfen Sounds, kurzen Decay Zeiten und eigenwilliger Interpretation des Stereo-Raumes geprägt ist.

“Der Weg zu Sisyphos’ Gipfel – zur Katharsis – ist keine süße Melancholie, in die man sich einkuschelt wie in eine warme Wolldecke, sondern oftmals einfach nur schneidende Verzweiflung und sterile Einsamkeit.” erklärt FeldFunker den konzeptionellen Unterschied zu “Beyond The Moon”.

“The Absurd Hero” ist ein ausgereiftes Konzeptalbum für den erwachsenen Hörer, das auf in diesem Genre seltene Art Verweise quer durch die Geschichte der Philosophie mit tanzbaren Rythmen und nachdenklicheren Klängen kombiniert und dem, der sich auf diesen Trip durch den Hades einzulassen wagt, unweigerlich in seinen Bann zieht.

Das Album liegt ab dem 6.4. zum Download beim Netlabel Kreislauf unter http://www.kreislauf.org bereit.