Und wieder ein extrem gutes Album auf Tokyodawnrecords von Comfort Fit, aber sagen wirs doch einfach mit dem Review aus der De:Bug:

Comfort Fit – Forget And Remember (Tokyo Dawn)
Warum gibt es eigentlich so wenig HipHop-Instrumental-Alben? Gut, nicht alles hier entzieht sich dem Sprechgesang. Die Blaktroniks und Mercury Waters steuern Raps bei. Bereits Comfort Fits erstes Album ”Museum“ auf Megahertz legte die Marschroute fest. Schwere Downbeats verwurzelt im Techno. Der Ninja Tune Funk schillert durch. Klicker-HipHop. 20 Tracks – nicht böse, nicht kitschig, sondern ganz tief unten, erdig und fluffig-losgelöst zugleich. Zahllose Samples, Klicks und Geräusche machen das Ganze streckenweise fast schon zum Hörspiel, nur eben ohne Sprecher. Das Album wirkt als Ganzes. Man begibt sich auf die Reise. Ein kurzes Reinzappen wird nicht befriedigt. Wer’s nicht lassen kann, kommt hier auf seine Kosten: ”Hairy Crushed Nuts“, ”Kurz Vor Danach Ganz“ oder ”Something To Do“. Der Schwabe Boris Mezger stand übrigens schon mit 13 Jahren im Club hinter den Decks … um schnell zu merken, dass er lieber produziert als Platten zu drehen.
http://www.tokyodawnrecords.com
lightwood ••••

can i help u
planetary picknick
sorry
freeze the cut feat. blaktroniks
take a look
true form
thursday is thursty
whenever you wanna call me feat. prymer
as sure as possible
she knows me now feat. mercury waters
remember something i forgot
dont show this message
kurz vor danach ganz
emotional draft
hairy crushed nuts
the hunt
something to do feat. blaktroniks
go on take it further
swabian sound system
miles of smiles

About The Author

Schreibmaschine. Tippse. Reviewweltmeister und so Dinge.

2 Responses

  1. phunk

    dem review kann ich nichts mehr hinzufügen, teilweise kennt man die Stücke auch schon von der …. – wow – genau das Richtige für den lauen Sopmmerabend …

  2. Mishoo

    Eine mischung aus Jay dee, embee und Madlib,…. das heftigste Album 05,…