Heute ist hier Tag der Berliner Netzlabel :) Auf HUNGRYMENRECORDS.COM gibts jetzt schon die dritte EP. Diesmal vom Label-A&R.

soul:food spins the wheels since 13 years and is producing nearly the same time.
He fills that decade with a mix of hip hop, fusion, soul, detroit, house and electronica, this gives birth to his own music projects. Surrounded by Cinematic Sounds, moody basslines and dirty beats, soul:food found his own concept of music. He sketches his impressions of berlins underground music history. Tracks to drift away in a ambient housescapes. And he is also the A&R of “hungrymenrecords.com”. His chair stand by the end of the demo-line. so…….

underwater dreams
tribute
postcards from jupiter
sandstorm

2 Responses

  1. Tim Pritlove

    Könnt ihr nochmal versuchen, den iTunes Feed so umzugestalten, dass die Tags für die MP3s auch richtig ankommen? So ist alles eine große Wüste mit einheitlichen Namen.

  2. bleed

    Bin dran. Bislang kann ich höchstens die MP3-Filenamen als Titel der Tracks bekommen, das mach ich jetzt auch mal (wird aber dann erst beim nächsten posting auftauchen). Irgendwie überschreibt iTunes die immer (als wenn iTunes besser wüsste wie MP3s heissen, als die Leute die sie encodieren). An den Album-Namen kommt man gar nicht ran, weil er sich automatisch aus dem Namen des gesamten Feeds generiert. Falls irgendwer irgendwo eine Webseite findet, die einem erklären kann, welche MP3-Tags iTunes genau mit welchem Info überschreibt (obwohl ich, nach vielen Tests nicht glaube, dass sich da noch irgendwo eine Möglichkeit versteckt) bitte her damit.