The musical history of André Noller, better known as Landschall, dates back far into his past. His childhood sensations when listening to a clock radio while lying in bed with mum and dad left very deep impressions, as did initial pubertal steps as member of a rock band or his early enthusiasm for Fruity Loops and the like. Obviously, a lot of time has passed since then. But André’s excitement didn’t change at all. And that is hard to miss, particularly when listening to his latest EP on Broque, which sparkles with energy, verve and enthusiasm. Five brand-new and jamming tracks on “Cake & Communism” tell a virtuoso story of house and techno which wins over the hearts and minds of all listeners. With the bleepy yet twinkle-toed “Dein Gesicht” (featuring André’s very own voice) and the funky dubs of “Seamless Rolled”, the EP even has two true and unforgettable floor fillers in store. The same amount of commitment and honest passion led to the filter inferno “Anas Penelope”, a futuristic Detroit reminiscence (“Robotic Sex…”) and the hook lines of “Silverreuter” which are as simple as they are effective. Thank you so much André, Broque could not be any more grateful!

 

Der musikalische Werdegang des André Noller, besser bekannt als Landschall, reicht weit zurück in die Vergangenheit. Da haben die ersten Hörerlebnisse aus dem Radiowecker bei Mama und Papa im Bett ebenso tief beeindruckt wie pubertäre Banderfahrungen und später die Begeisterung für Fruity Loops und Co ihre Spuren hinterlassen haben. Klar, inzwischen sind viele Jahre ins Land gegangen, Landschall-Tracks werden inzwischen ausschliesslich mit analogem Equipment zusammengeschraubt und der Computer kommt maximal noch für die Aufnahme zum Einsatz. Aber die Begeisterung für Musik als solche, die ist noch genau die Gleiche. Und das merkt man ganz besonders auf seiner neuen EP für Broque, die mit fünf vor Energie und Spielfreude sprühenden und wunderbar jammenden Tracks eine ganz virtuose Geschichte von Techno und House erzählen. Auf „Cake and Communism“ jammt sich André mit viel Chuzpe in die Herzen seiner Hörer und hat mit dem leichtfüssig, bleepigen „Dein Gesicht“, bei dem auch André’s Stimme zum Einsatz kommt, und dem funky verhallten „Seamless Rolled“ zwei echte Floorfiller im Gepäck. Genauso viel Herzblut steckt aber im Filter-Inferno „Anas Penelope“, der futuristischen Detroit-Reminiszenz „Robotic sex…“ und den schlichten aber umso effektiveren Hooks von „Silverreuter“. Broque sagt „Danke André!“.

 

  1. robotic sex on mars does not taste like sweet summer strawberries
  2. anas penelope
  3. silvereuter
  4. dein gesicht
  5. seamless rolled
  6. .zip-file

 

Info: http://www.broque.de

2 Responses

  1. teccre

    Wunderbar! Los, mach mehr!!! *wink* ;)