ada adaptions

Die 12″ zum Album kommt mit “Lovestoned” natürlich in voller emotionaler Breitseite, aber der Gesang und das trancige Tänzeln der Melodien ist wirklich nicht meins. Der Deepulse-Remix von “Fizzmann” hält die Balance zwischen überschwenglichem Glück der Melancholie und einer gewissen Stilfestigkeit diesseits des großen Extasy-Fail-Whales wesentlich besser, und auch wenn er für mich nicht ganz an das Orginal ranreicht, kümmert das kaum, denn das ist ja schon viel zu lange her.
bleed

Kompakt

Leave a Reply

Your email address will not be published.