Mit “We Made A Record” haben sich schon viele einen Wunschtraum erfüllt. Der Track mit sehr groovigem Bass und elegant hymnisch deepen Nuancen wie auch der sehr süßlich duftende Phonogenic-Remix halten sich zurück, lassen es sich gut gehn, den Groove auf der Zunge zergehen, den Sprechgesang von der Vinyl-Glorie reden. Die Rückseite ist pushender, etwas uptempo gelagerter Housesound, der ein wenig zu dicht in seinen Harmonien und Vocalsamples eine Szenerie eines leicht handtaschenlastigen Houseclubs aufruft. Dennoch. Smoothe EP. Alles in House ist eine Frage der Nuance. Der gewissen Note, der feinen Unterschiede. Und hier ist vielleicht ab und an noch ein Hauch zuviel Federn und Samt im Spiel.

bleed

Leave a Reply

Your email address will not be published.