Klar dass die beiden am liebsten einen Klassiker wie “Tchang Beers” machen wollen. Das passt. Langsam über leicht orgelige Sequenzen eingefädeltes breites Kino der minimalen Housenostalgie, von der man sofort weiß, dass sie auch in zehn Minuten noch nicht vorbei sein wird. Ein Track der einen ganzen Abend prägen kann. Die Rückseite beginnt mit “On Falling 92 Edit” in einem balearisch swingenden Acidgroove, der die Zeit wirklich perfekt trifft, dabei aber viel housiger ist, als man das damals zumeist in solchen Tracks erwartet hätte, und mit “Deep Force” gehen die Beats noch mal ganz dreist in den Keller, die Stimmung aber um so gewichtiger nach oben. Eine der Platten des Monats, die sich auf drei völlig verschiedenen Wegen einem perfekten Dancefloorkillerpotential nähert.
http://www.sthlm.ch
bleed

Leave a Reply

Your email address will not be published.