Unter Mesmerismus haben wir eine Lehre von der Heilkraft des Magnetimus zu verstehen, die sich aus der Hypnosetherapie entwickelt hat. Alex Cortiz wiederum transponiert den Sinn ins Mus(ikal)ische. Seinen eigenen Downtempo-Sound wiederum erweitert er um einige tanzbare Elemente. Insbesondere House zieht ihn aus der Horizontale, wie etwa bei “Sexy B.” und “Flowin” (magnetischer Bass) zu hören. Auffallend ist zudem seine Adaption des Temptation-Klassikers “Papa Was A Rolling Stone”. Franz Anton Mesmer würde sich verstanden fühlen.
http://www.swirlrecords.nl
m.path.iq

Leave a Reply

Your email address will not be published.