Für diese gesprenkelten Vinyls sollte man eigentlich Technics erfinden die die Platte von unten beleuchten. Vielleicht bringt ja mal wer LED-Slipmats raus? (Kickstarter, sign me up!). Die Tracks der Ep suhlen sich in verhangen schweren Technowelten, in denen die Hallräume noch krabbeln, die Beats mahlen, die Betonwände und Metalltüren ordentlich mitvibrieren und die Gewalt der Tracks durch diese Verlangsamung der Zeit in einem Nichts aus wabernden oder schlängelnden Monstersounds aufgehen. Besonders dann, wenn der Sägezahntiger im Zaum gehalten wird und die Grooves nicht ganz so auf der Stelle stampfen, ein Fest.

bleed

Leave a Reply

Your email address will not be published.