22 Miniaturen, die Tietchens’ verschiedene Herangehensweisen an Sound verdeutlichen und wie jeden Kurzgeschichtenschreiber dazu nötigen, stilistisch weitestgehend auf Wiederholungen und unnötige Verzierungen zu verzichten. Das Basismaterial ist bis zu 40 Jahre alt, recyclet wurde es 1989 und in der Kleinstauflage von 500 Kopien bei Hamster Records veröffentlicht. Nun liegen weitere 600 Kopien beim Bremer Label Die Stadt vor, das sich die unendliche Mühen aufhalst, alle Tietchens-Alben von 1980-91 mit Original-Artwork und Bonusmaterial unter die Hörer zu bringen. Abfleischung ist bereits Teil 12 der Serie und erinnert in seiner einsam anmutenden Synth-Verquertheit sowohl an die in sich getriebenen Nummern von Coil, die mögliche prä-digitale Soundwelt eines pita wie auch an Aufzug fahren durch achtdimensionale Möbius-Gletscher. Ein wundersame Atmosphäre beschwört der Künstler herauf: trocken, unwirklich, verkapselt, geisterhaft und merkwürdig anziehend distanziert. Große Kunst, ohne Frage.
http://www.diestadtmusik.de/

Leave a Reply

Your email address will not be published.