Projekt von Atom Heart und Eyephone aus gemeinsamen Frankfurter Tagen, das zunächst sehr repetitiv beginnt, bis sich zu einem wallenden, pulsierenden Bassbrei immer neue Partikel dazugesellen und plötzlich alles so angenehm gleichzeitig nebeneinander herläuft, wie das die Unmengen kleiner Lebewesen tun, die in einem Urwald herumfleuchen, nur daß es sich hier um akustische Feedbacks handelt, die digital bearbeitet sind. Gelegentlich reißt das Dickicht auf, um Weiten freizulegen. Ganz schön spooky… vor allem die Stelle, an der die Bässe richtig auf den Gleichgewichtssinn schlagen. Nach 30 Minuten kommen für kurze Zeit noch ein paar verspielte Beats dazu, die aber so trocken und statisch sind, daß man selbst diese Passage nicht unbedingt im Supermarkt hören möchte.’micropossessed’ ist eine darke, nebulöse und in sich geschlossene CD von einer Stunde Laufzeit, die in ihrer abstrakten Lebendigkeit einen Hauch von Zen verströmt.

trav

Leave a Reply

Your email address will not be published.