Großes Kino. Und das kann man nicht immer von Brendon Moeller behaupten, dem ich nach wie vor vorwerfe, einfach zu viel Musik auf den Markt zu schmeißen. “Pump” ist allerdings ein absoluter Traum in tief. Alt und neu, genau auf Augenhöhe kongenial verbunden. Ein freundlicher Basic-Channel-Groove, verbunden mit modernen Blitzern der Unendlichkeit. Dann der Echospace-Remix. Hitchell ist für seine Verhältnisse amtlich verkopft und verschroben und schneidet dem Original immer tiefer ins Fleisch. Bearweasel dämpft dann in seinen beiden Mixen alles mit typisch Londoner Unschärfe, ohne dabei den Funk aus den Augen zu lassen. Heute ist alles sehr verhuscht und blau.
thaddi

Steadfast

Leave a Reply

Your email address will not be published.