Inzwischen hat wohl jeder per “Electro Ghetto“ Video mitbekommen, dass Bushido “keinen Platz im Arsch“ für die meisten deutschen Rap-Kolleschen hat. Nun läuft der HipHop-Novize Gefahr, ob dieses neuesten BMW 3er-Werbeclips inklusive Parkhausästhetik – recon’ early 90s Dancefloor Clips – so manches falsch zu verstehen. Wer sich also durch die Viacom-Vierfach-Beschallung ein wenig in die Irre geführt fühlt, dem sei das gleichnamige Album empfohlen. Denn ja, Bushido ist und bleibt, nach dem Ausstieg bei Aggro, auch bei den Softies von Universal noch richtig hardcore. “Wenn wir kommen“, “gibt’s ne Mas-sen-schlä-ge-rei“ und am Ende des Tages bleibt nur die Frage nach “Knast oder Ruhm“. Nimmt man die Gesangspassagen weg, macht dieses Album also “erwartungsgemäß“ viel Spaß. Jeder kriegt mal auf die Fresse, keine Mutter ist mehr sicher und sogar auf das ein oder andere deutsche HipHop-Mag wird ordentlich “gepisst“. Abgerundet wird das Ganze von dicken, stark New York orientierten (konkret G-G-G-Geeee Unit) Produktionen, die das Ghettofeeling komplett machen. Wem die Single gefallen hat, der wird von Album nicht enttäuscht sein.

giant steps

Leave a Reply

Your email address will not be published.