Nicht umsonst werden hier schnell Referenzen aufgemacht zu Rick James und vor allem Hall&Oates (“Maneater”). Dave 1 und P-Thugg schaffen es, diesen die reizvollen Momente zu entnehmen, mit Achtziger-Sounds zu spielen, ohne in doofe Nostalgie zu verfallen. Klar, die Drumsounds sind schon grenzwertig für Leute, die diese Musik schon einmal erlebt haben. Dann aber geschieht das kleine Zauberhafte. “I’m Not Contagious” pulsiert, einen Minimoment grinst man/frau. Und dann beginnt der Tanz. Genau dieses Element ist entscheidend. Oben genannte Bezüge fand man/frau ja zur Original-Zeit auch meistens blöd. Bis der Tanzboden regierte. Selbst im Tennisclub. Also, Chromeo sind natürlich ein wenig trashig, dann aber doch auch wieder sehr ausgeruht und kalkuliert.
http://www.k7.com
cj

Leave a Reply

Your email address will not be published.