Wir halten immer einen kleinen Sicherheitsabstand zu Tracks, die derart voll mit tribalen Gesängen sind. Nicht aus Angst vor dem großen Levi-Strauss, sondern… Ach das erklären wir ein anderes Mal, denn der Track ist nach Sekunden eh schon weiter und in einen Halftime-Groove getaucht, der so massiv überfrachtet Eurotribeboogie für die großen Raves des ganz großen Kinos (erinnert sich noch wer an die Matrix-Party?) macht, dass wir einfach schon von der Idee, dass man das gut machen kann, völlig überfordert sind. Und später geben wir dann auch zu, dass Clap! Clap! wirklich wissen, was man mit einem Querflötensample im Dschungel so anstellen kann. Abenteuer-EP, zu der man mindestens einen Liter Bitter Lemon braucht.

bleed

Leave a Reply

Your email address will not be published.