Ich muss zugeben, das Close-Album ging völlig an mir vorbei. Dieser Track hier ist mir einfach auch viel zu kitschig. Aber es geht ja um die Remixe und Kyle Hall macht seine Sache mit dem schluffig fein ziselierten Oldschoolgroove voller warmer Chords und leicht brüchiger Hintergründe einfach perfekt. Extrem schimmernd süßlicher Housetrack, der die Vocals zurückgenommen aber perfekt einsetzt. Huxley und Deetron kommen aber um das eher darke Pathos des Originals nicht herum.
http://www.k7.com
bleed

Leave a Reply

Your email address will not be published.